EINFACH BLAU

 

Blau nimmt immer mehr an Beliebtheit zu. Wohnräume werden heutzutage gern in Blautönen gestaltet, sogar das Wohnzimmer. Blau zählt zu den kalten Farben, der Gemütlichkeit halber wurden diese Töne früher in der Raumgestaltung gemieden. Jetzt wird deutlich mehr experimentiert, es wir feiner differenziert, vom warmen Flieder-Frühlingstönen, über himmelblau bis hin zu den vielfältigen Türkisabstufungen die im Wasser zu finden sind. Eine beliebte Kombination ist die mit Grüntönen. In einigen Kulturen gehört grün zu blau. Es gibt andere Kriterien zur Unterscheidung. Im Vietnamesischen heißt grün: “Blau wie der Wald“ und Blau heißt: „Blau wie das Wasser“, einzelne Wörter gibt es dafür nicht. Schaut man einen Gebirgswald von Weiten an, scheint das Gebirge im Ganzen ja auch blau.

Seit einiger Zeit malen meine Teilnehmer in Seminaren oft blaue Heilbilder und Mandalas. Und auch in der Raumgestaltung höre ich immer öfter: Bitte hell, kühle, nüchterne Farben, aber trotzdem gemütlich. Türkis, petrol und hellblau sind gerade der Renner. Ich habe mich schon länger gefragt, warum es so ist. Ich selbst gehe diesen Trend auch mit und mag es, mich mit türkis im Wohnzimmer zu umgeben. Es fühlt sich wohlig warm an, in diesen Farben zu leben. Ich habe auch eine Erklärung dafür gefunden.

Die Komplementärfarbe, also gegenüberliegende in der Farblehre, ist orange. Orange ist sehr sehr warm, gehört zu den Rottönen. Die roten Töne sind hitzig, orange wirkt auf emotionaler Ebene. Viele Menschen sind in diesen Zeiten gestresst und leiden dadurch an ihren Überforderung. In der Arbeit und in der Schule regieren Geschwindigkeit und Druck. Alles ist schnell, alles ist laut, den Vorgesetzten ist alles nicht schnell genug und im TV ist alles nicht laut genug. Die gewünschte ständige Erreichbarkeit für die Firma, und die, der wir uns selbst aussetzen, indem die Handys immer an sind und überall mit hingenommen werden. Kennst du noch einen Film ohne dauerhafter Hintergrundbeschallung? Auch im Kinderfernsehen säuselt permanent etwas mit. Das ist Stress pur. Meine Kinder sagten mal, die Filme von früher sind langweilig. Die Ruhe ist für sie kaum zu ertragen. Dauerhaft Power überhitzt die Gemüter. Rottöne stehen für Angst, Wut, Hass, Tempo, es wird deshalb überall als Warnsymbol eingesetzt. Bremslichter, Feuerwehr, Stoppschilder, rote Ampel, rote Zahlen schreiben… Es wird mit etwas Negativem bzw. mit Gefahr assoziiert.

Mit dem Blau versuchen wir auszugleichen, um einen kühlen Kopf bewahren zu können. Die schnelllebige Zeit scheint viele Menschen sehr zu fordern und daheim braucht man´s dann einfach und nüchtern, um zur Ruhe zu kommen und abschalten zu können.

Blau ist eine beliebte Farbe, die geistige Klarheit und Ruhe ausstrahlt. Offen und annehmend, wie die Weiten des Himmels. Die Farbe der Wahrheit, des Vertrauens und der Verlässlichkeit. Die Wirkung des Blaus macht heiter, sympathisch und stärkt unsere Konzentrationsfähigkeit, da es keine Ablenkung zulässt.

Die Farbe unterstützt die Entspannung vom stressigen Alltag, ein gelassener Umgang mit Hektik in herausfordernden Situationen ist möglich. Muskeln können sich bei Behandlung mit Blau entkrampfen, Migräne kann durch die kühle Wirkung und die ausbreitende Ruhe verbessert werden, auch bei Halsbeschwerden kommt es zu Linderung.

Mit Blau ist erholsames Schlafen möglich. Bei fieberhaften Infekten wirkt Blau angenehm kühlend. Der Herzschlag beruhigt sich und der Umgang mit Ängsten und Nervosität wird erleichtert. Innerer und äußerer Frieden zieht in unser Leben ein.

BLAUE GALERIE

Discussion

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.