Das Friedensband

Liebe – Akzeptanz – Toleranz – WIR – Mitgefühl – Vergebung – Dankbarkeit

DAS FRIEDENSBAND, DAS UNS ZUSAMMENHÄLT.

Schauen wir unsere Welt momentan genauer an, erkennen wir, dass alles einem extremen Wandel unterliegt. Böse, beunruhigende Dinge geschehen häufiger denn je. Kriege, die wir uns nicht erklären können, weil unser gesunder Menschenverstand uns sagt, dass damit nichts zu erreichen ist. Es wird getötet, Menschenleben sind für einige Personen leider nichts wert. Obwohl doch alle Menschen Menschen sind.

Und da frag ich mich: „Was kann ich selbst tun, damit unsere Erde ein sicherer Lebensraum für alle werden kann?“ Platz ist ja genügend vorhanden, Nahrungsquellen auch. Kaum zu glauben, Menschen verhungern und haben kein Trinkwasser. Wir könnten alle friedlich miteinander sein.

Nicht jedem steht die Möglichkeit offen, sich für eine gemeinnützige Organisation zu engagieren. Vielleicht, weil es die aktuellen Lebensumstände gerade nicht erlauben oder es einfach nicht deren persönlicher Weg ist. Ich bin mir aber sicher: Jeder tut, was er kann. Manchen muss man einfach ein wenig auf die Sprünge helfen, damit auch sie sehen, das kleine Lichtlein bald groß erleuchten können. Dass auch sie die Möglichkeit haben, Veränderungen herbeizuführen. Ich bin heute dankbar, dass mir einst Menschen die Augen geöffnet haben.

Ich kann also dazu beitragen und du kannst es auch. Fangen wir im Kleinen damit an, am Besten bei uns selbst.

Der eine achtet darauf, welche Nahrungsmittel er zu sich nimmt, wie Tiere gehalten werden, wo er einkauft, ob die CO2 – Bilanz tragbar für die Menschheit ist. Vielleicht engagierst du dich politisch, spendest Blut oder führst die Hunde des Tierheimes aus. Oder du arbeitest im sozialen Bereich und hast die Chance, direkt etwas weiterzugeben. Ich gehe zum Yoga, nicht nur um körperlich fit zu bleiben, sondern um meine Bedürfnisse zu spüren, zu wissen eigene Bedürfnisse zu haben, sie kennenzulernen und für sie einzustehen. Yoga ist für mich eine Lebenseinstellung, ein Wegweiser zu mehr Bewusstheit und den Umgang mit mir und anderen.

Oder du sagst einfach mal freundlich mit einem ehrlichen Lächeln im Gesicht: „Hallo 🙂 “ zu deinen Kollegen. Nicht nur zu den Netten. Schau was es mit ihnen macht, welche Wirkung es auf sie hat. Und auch mit dir! Und selbst wenn du anders denkst als sie, wird es so sein, dass es Gründe gibt, warum jemand so tut wie er tut und Gründe dafür hat, die du nicht kennst.

Vielleicht hältst du das nächste Mal bei hitzigen Diskussionen inne bevor du reagierst, wenn du dich sehr wütend fühlst. Und prüfst, was dahinter steckt und warum du so aufgeregt warst. Oder du achtest auf deine Worte, ob sie tatsächlich frei von Provokation und Manipulation sind. Höre deinem Gegenüber mal mitfühlend zu, nur zuhören, ohne es mit eigenen Erlebnissen abzugleichen, aus diesen Erfahrungen zu bewerten und Ratschläge zu geben. Ganz für ihn da sein. Und wenn dein Gesprächspartner stolz über sich berichtet, kannst du ihn für sich und seine Tat gut dastehen lassen, ohne besser sein zu wollen? Nicht nur in deinen Worten, auch so von ganz innen heraus?

Die Welt bietet dir unendlich viele Möglichkeiten zu lernen. Ich wünsche dir, dass deine Augen und Ohren immer offen bleiben, um dich selbst erkennen zu können. Deine Chance, dein Original zu sein.

Für mehr Frieden auf Erden <3

Discussion

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.