.

.

.

.

ICH BIN

… Doreen Gündel und lebe in Oberasbach bei Nürnberg mit meinem Mann und meinen Kindern Marie und Luca. Als ich selbst ein Kind war, bin ich in einer Familie zwischen unzähligen Farbtöpfen, Pinseln und bunten Klecksen aufgewachsen. Mein Vater arbeitete als Maler. Zu experimentieren gab es für mich immer tausend Dinge. Und die es noch nicht gab, habe ich schlichtweg neu erfunden. Mir fiel mehr ein, als meinen Eltern lieb war, ich kritzelte, wo ich nur konnte. Meine Fantasie und der Tatendrang etwas zu ändern waren riesengroß. Freie Flächen fand ich im Nu. Manchmal packte ich meinen großen Malblock unter den Arm und ein paar Stifte in die Hosentasche und setzte mich an den Straßenrand. Farblose Straßenzüge erleuchteten ganz bunt, jedes Haus in einer anderen Farbe, aus einst leeren Fenstern schauten Menschen und aus den Grashalmen am Bordstein wuchsen Blüten mit fröhlichen Gesichtern. Imaginäre Freunde und lustige Fratzengesichter verzierten die Wände meines Zimmers, die Garage meines Vaters schmückte ich mit Blüten und originellen Insekten, Baucontainer bemalte ich mit Tiermotiven… Ich fand es einfach toll, die Welt so bunt erstrahlen zu lassen.

Im Jugend- und Erwachsenenalter erlernte ich mehr und mehr Maltechniken in Kunstschulen und war später in der Jugendkunstschule als Dozentin tätig. Es kam die Zeit, da malte ich ganz für mich alleine. Gerade in herausfordernden Zeiten gab es mir Halt. Ich wollte verstehen, was meine Bilder bedeuten und so leitete mich mein Weg direkt in eine Kunsttherapieausbildung. Das war toll und Selbsterfahrung pur! Es setze sich innere Heilung in Gang. Ich lernte Bilder zu interpretieren, mit Menschen einzeln und in Gruppen zu arbeiten. Noch während der Ausbildung kündigte ich dafür meinen kaufmännischen Job und eröffnete die KidsKunst-Werkstatt. Es war der erste Schritt des Ankommens in meiner wirklichen Welt. Die Arbeit mit Kindern. Als nächstes entstand meine SonnenKunst-Werkstatt. Sie wächst stetig mit den Menschen, die hier sind und malen, mit Farben experimentieren. Das Überschreiten der Schwelle in die Werkstatt ist gleichzeitig ein Loslassen vom Alltag, das Eintreten in eine andere Welt und das Zusammenfinden von Menschen, denen es auch so geht. Menschen, die zu Selbstliebe finden möchten, die erkannt haben, dass es mehr gibt, als das was sie sehen und hören und Menschen, die vor einem neuen Lebensabschnitt stehen und mehr Vertrauen ins Leben finden möchten.

Im Herzen

Eines Tages bin ich mit Reiki in Kontakt gekommen. Ich vertraute und ließ mich behandeln. Es war erstaunlich wie es mich „neu sortierte“. Nach jeder Behandlung hatte ich ein erfrischendes Lebensgefühl, einen positiveren Blick auf mein Leben und die Klarheit zu wissen was ich will. Gerade zur rechten Zeit, um meinen Weg zielstrebig weiterzuführen und die Kraft und den Mut meine Ideen und Vorstellungen in die Realität umsetzen zu können. Ich begann es selber zu lernen und anderen Menschen damit zu helfen. Damals wusste ich gar nicht, welchen großen Gefallen ich mir selbst getan habe und wie ich es mich immer wieder unterstützt. Ich malte zu dieser Zeit viele Mandalas und begann die Mandalas der Teilnehmer meiner Workshops zu studieren. Sie erweisen sich als Unterstützung, Blockaden bei Menschen schneller zu erkennen. Aus diesem Grund lasse ich zuvor gemalte Mandalas immer wieder gern vor Reikibehandlungen einfließen, da Dinge sichtbar werden, für die der Mensch keine Worte finden kann, weil er es noch nicht versteht. Reiki hat sich für mich seither als absolute Lebenshilfe entpuppt .

Gesund wohnen

Immer wieder baten mich Freunde um Ideen und um Wohn- und Farbkonzepte. Ich entwarf sie und durfte sie auch immer umsetzen. Das haben mir meine Mutter und meine Oma in die Wiege gelegt. Ich liebe es die Stimmungen der Menschen aufzufangen und in Bildern und Häusern widerspiegeln zu lassen. So, dass sie eins werden mit ihrem Lebensraum mit Farben in denen sie sich wohl fühlen. Ich genoss damals schon unendlichen Freiraum bei meinen Kunden. Vielen Menschen gefiel was ich vollbrachte, sie waren begeistert. So sprach es sich rum und ich gestalte seither Wohnungen und Geschäftsräume. Farbpsychologie und die Lehre des Feng Shui faszinierten mich seit langem und ich absolvierte eine Ausbildung in einem Feng Shui Institut und lasse es seither in meine Konzepte einfließen.

Meine Erfahrungen wachsen mit euren, danke für das Vertrauen und danke Teil von euch sein <3
Ich liebe malen…

…die Freiheit das Leben in all seiner Fülle immer wieder neu entdecken.

…sich selbst erkunden und andere Seiten erkennenlernen.

…Veränderung im Leben als Chance nutzen.

…Herausforderungen des Lebens mit Neugier annehmen.

…Möglichkeiten, die das Leben bietet nutzen.

…Vergangenes loslassen und Neues ausprobieren.

…die Freiheit all das auch in Anspruch zu nehmen!

 

Presse

HAPPINEZ Mindstyle Magazin… lesen

Empfehlung der Sonnen-Kunst – Werkstatt und der ganzheitlichen Workshops

Rubrik DAS HERZ „Malen kann die Seele heilen“, Quelle: Pressreader.com

Fürther Nachrichten

Sonnen-Kunst-Werkstatt Oberasbach / 24.11.2016

Stadtzeitung Fürth

Projekte in der Sonnen-Werkstatt / Nov. 2016

Klinikum Fürth / Facebook… lesen

Die Maus steht jetzt im Klinikum Fürth

WDR-Sendung mit der Maus… lesen 

„Kidskunst auch 2016 wieder dabei“

Stadt Oberasbach lesen

Türöffner-Tag – „Eine große Maus für die Kinderklinik des Klinikums Fürth“

Nürnberg – Magazine… lesen 

„Mandalakünstlerin in Nürnberg / Umgebung“

Westfalen-Blatt… lesen 

„Kunstvolles am Pfarrhaus Nieheim“

Stadt-Land Fürth… lesen 

„Kinderkunstwerkstatt in Oberasbach“

BR Fernsehen Mediathek

Mosaikkunst Klinikum Nord / Zusammenschluss mehrerer Künstler