.
Flora und die Angst

BESUCH AUS DER VERGANGENHEIT

Mit der GLÜCKSBOTSCHAFT voran…

Flora HAT Angst, sie IST nicht die Angst!

Diese Worte erleichterten Flora und erfüllten sie mit neuem Lebensmut…

Obwohl sich die Angst wirklich realistisch anfühlt, wenn sie sich in Flora ausbreitet und sie wie Espenlaub von innen heraus zittern lässt, in ihrem Bauch Unruhe stiftet, sie Flora weniger Mut spüren lässt und sie sogar dazu verführt, sich am liebsten in einen Kokon spinnen zu wollen. Die Angst treibt nicht nur im Kopf ihr Unwesen, sondern gibt sich ziemlich heftig im Körper zu erkennen. Hat Flora die Angst durch ein Schlupfloch der Unachtsamkeit in sich hineingelassen und nun bleibt ihr nichts anderes übrig, als mit ihr zu kämpfen? Warum? Und wogegen? Das alles weiß sie nicht…

Gestern erst brauchte sie superdringend ein Gespräch mit Lieblingsbaum. Sie war die letzten Tage seit dem Aufwachen so nervös und gleichzeitig scheu wie ein Reh, so dass sie heute sehr früh, als das Zwitschern der Vögel sie weckte, zu ihm lief und um Verständnis bat. Lieblingsbaum ist schon sehr alt und weise, das kann sie an seinen sanftmütigen Worten hören und an dem in sich ruhenden Wesen erkennen. Seine Weisheit wohnt im Herzen und das über viele Jahre angesammelte Wissen und die Fähigkeit, diese Weisheit weiterzugeben, befindet sich in allen Ästen, Blättern, Knospen und Früchten in tatsächlich jeder Zelle seiner Krone. Herz und Verstand kommunizieren ausgeglichen und symbiotisch miteinander. Immer wenn Flora Lieblingsbaum braucht, schaut er in seinem roten Herzbuch nach. Dabei richtet er seinen Blick tief nach Innen.

Geduldig lauscht er Floras Worten und fragt sie: 

Was fühlst du in deinem Körper Flora?

Ich fühle ein zappeliges Kribbeln in mir drinnen und komm nicht zur Ruh´, in meinem Bauch ist es heiß und es grummelt, mein Kopf kann nicht klar denken, immer führt es zur gleichen Gedankenschleife, ich trau mich nicht unter Menschen, damit mir nichts passieren kann, da meine Augen einen grauen Schleier vor sich tragen. Das engt mich sehr ein, ich spür’ es im Hals und mitten in der Brust. Mir fehlt Luft zum Atmen. Ich fühl mich so klein und hilflos. Was kann ich nur tun?

Lieblingsbaum lud sie ein, zwischen seinen Wurzeln Platz zu nehmen und sich mit dem Rücken an seinem breiten starken Stamm anzulehnen. Er deckte Flora mit einem zauberhaften Blatt zu und schon schloss sie die Augen. Lieblingsbaum hatte ganz unterschiedliche Blätter: Mutblätter, Neubeginnblätter, Träume-Verwirklichungs-Blätter, Vertrauensblätter, … ach was sag ich, er hat stets für alle Bedürfnisse das passende Blatt parat und weiß es richtig anzuwenden. Aus einigen macht er einen Sud, andere bespricht er… Es gibt auch welche, aus denen er neue Kleider für die Menschen schneidert.

Leicht konnte Flora die unsichtbaren Arme von Lieblingsbaum um ihren ganzen Körper spüren. Die Blätter an den Ästen summten im Wind die Lieder des Waldes, während Lieblingsbaum Flora in einen mystischen Zustand schaukelte. Alles wurde ganz hell um sie und warm in ihrem Herzen. Sie fühlte sich gut gebettet und rundherum beschützt. Lieblingsbaum flüsterte leise aber bestimmt:

Du hörst mir jetzt bitte ganz genau zu Flora! …. Du bist nie allein, NIE! Du kannst dem Leben vertrauen, das alles zu deinem Besten geschieht. Das Universum hat sogar einkalkuliert, dass du dich ständig ausprobieren möchtest und wird dich immer unterstützen und für dich da sein. Und wenn du mal wieder ganz nah an den äußeren Rand deiner Grenze gelangst, dann schickt es dir ein Signal zu deinem Schutz. Dabei wird deine Grenze beleuchtet, damit du sie wieder deutlicher erkennen und deine Bedürfnisse besser sehen kannst.

Hörst du! Lass dir niemals von jemandem sagen, was gut für dich ist. Das kannst nur du selbst spüren. Und auch spüren will gelernt sein, wenn es bereits in Vergessenheit geraten ist. Und da du durch deine Neugier hin und wieder sehr nah am Limit taumelst, muss es auch ein deutliches Signal für dich sein. Dafür braucht es ein wirklich Starkes:

Die Angst!

Bist du wach und ganz bei dir, rennst du ja auch nicht ohne Rundumblick über eine vielbefahrende Straße. Die Angst vor Verletzung und Tod hält dich davon ab. Du passt gut auf dich auf. Und wenn du dich sehr weit von deiner Mitte entfernst, deine Bedürfnisgrenze aus den Augen verlierst und nicht gut orientiert bist, dann sorgt das Universum für dich und schickt dir die Angst. Sie möchte dich schützen und davon abhalten, diesen gefährlichen Weg weiterzugehen. Deshalb ist es ganz wichtig, auf sie zu hören! Sie bittet um Abgleich mit der Liebe zu dir selbst.

Angst ist eine sehr mächtige und uralte Kraft, die aus der Vergangenheit gewachsen ist. Aus der Menschheitsgeschichte und auch deiner Kinderzeit, als die Angst dich in brenzlichen Situationen schützte. Wenn sie wieder einmal bei dir anklopft, weißt du jetzt, sie ist ein Besucher aus deiner Vergangenheit, der Erinnerungen bei dir hervorrufen möchte und dich nach Prüfung auffordert. Wenn du wirklich auf die Worte der Angst hörst, in deinem Fall sind es die bekannten körperlichen Phänomene, und dich nicht gegen sie wehrst oder gar ignorierst, kann sie dir zu einem hilfreichen Begleiter werden. Irgendwann brauchst du sie nicht mehr. Dann, wenn du deinem Herzen mehr vertraust als dem Verstand. Dein Blick wird ein klarer sein!…….. VERTRAU DIR FLORA 🙏

………. hmmmm hmmmm mmm mmm …,

summte Lieblingsbaum noch einige Zeit lang weiter bis Flora ganz ruhig erwachte.

Lieblingsbaum, ich hatte gerade einen tollen Traum. Das ganze Universum passt auf mich auf!“, erzählte sie. “Ich werde mir gleich ein Herzbuch gestalten, dann kann ich selbst nachsehen, was mir wirklich gut tut…….

FANG GLEICH DAMIT AN… es geht ganz einfach 🙂

Klick zum Öffnen auf Floras HERZBUCH!

Künstlertagebuch gestalten