back to top
Das Halschakra liegt mir besonders am Herzen, denn es ist der Zeitqualität entsprechend, das für sehr viele Menschen präsenteste Chakra. Wahrheit ist das Thema des heutigen Zeitalters. Das Herausfinden wer wir sind und das offen zu zeigen, kann die Erde und den Verstand der Menschheit wieder gesunden zu lassen, damit unsere Kinder und Enkel hier in Frieden und im liebevollen Umgang mit allen Wesen angemessen leben können.
Unser Hals ist ein Wandler der Gefühle und Emotionen in unsere Worte. Unsere Stimmbänder und der Kehlkopf machen das möglich. Das Halschakra ist das am meisten geforderte und strapazierte Chakra in der heutigen Zeit, um die Treppen der Bewusstseinsstufen hinaufklettern zu können. Viele Menschen suchen nach ihrer wahren Bestimmung, nach dem was sie der Menschheit zu geben haben und selbst glücklich damit sind.
Das Halschakra dient als wichtiges Instrument, sich in der Welt auszudrücken, Gedachtes und Gefühltes auszusprechen, damit das Gegenüber weiß, welche Bedürfnisse du als Mensch überhaupt hast. Mit Ehrlichkeit zu dir selbst und dem entsprechenden Selbstwertgefühl, zu sagen, was in dir vorgeht, hast du die Möglichkeit, als Person wahrgenommen zu werden, wie und was du tatsächlich bist.
Es ist oft nicht leicht die Wahrheit authentisch zu kommunizieren und zu sich zu stehen, denn wir haben gelernt, angepasst zu handeln, um uns selbst zu schützen. Es ist an der Zeit  den eigenen Selbstausdruck in die Welt zu tragen. Nichts, was wir nicht wahrhaftig aus Liebe tun,
macht uns letztendlich glücklich. Die Farbe des Halschakras ist das klare Blau, es steht für Wahrheit, Kommunikation, Selbstausdruck und Freiheit. Es befindet sich in der Mitte des Halses, in Höhe des Kehlkopfes und ist dem Hörsinn zugeordnet. Genauso lassen sich die klaren Hauptfarben Rot und Gelb darin erkennen.

Probleme im Bereich des Halschakras

… zeigen sich in Halsentzündungen, Kiefererkrankungen, Schilddrüsenerkrankungen, in Problemen mit den Schultern und im Nacken. Manchmal kommt es dazu, dass wir keine Luft bekommen, da wir uns nicht abgrenzen. Wir sagen nicht, dass uns etwas zu viel ist und schlucken es. Es fühlt sich nicht frei im Hals an. Dann haben wir: „So einen dicken Hals!“ Es staut sich alles und wir bekommen diesen Brocken Wahrheit einfach nicht über die Lippen. Wir sind damit nicht ehrlich zu uns selbst und das liegt wie eine Last auf unseren Schultern und der Nacken wird steif. Der Kiefer ist ein starkes Gelenk. Plötzlich fangen wir an mit den Zähnen zu knirschen und beißen uns in etwas fest. Oder wir beginnen zu lügen, da es einfacher ist, als die Wahrheit zu sagen und die Konsequenzen dafür zu tragen. Unsicherheit hindert daran frei zu sprechen, sich als wertvoll zu sehen und sich zu lieben. Das endet nicht selten in einem Kreislauf, dem es schwierig ist zu entrinnen.

Du erkennst ein freies Halschakra darin, wenn du Dinge tust, die dir Freude bereiten und sich nicht mehr wie Arbeit anfühlen, auch wenn du Worte aussprichst, die niemanden verletzen können, dafür andere bereichern und gut tun.

Die Aufgaben des Halschakras:

Dazu stehen, was und wer dir gut tut.
Projektionen erkennen – Anteile in anderen erkennen
Ehrlich zu dir selbst – unterscheiden lernen, was die eigenen Bedürfnisse sind und welche durch Erziehung oder Gesellschaft auferlegt wurden
Regelmäßige Prüfung der aktuellen Situation
Im Kleinen mit Veränderung beginnen
Vor der eigenen Türe kehren
Aktiv zuhören – keine Rückbezug auf sich selbst herstellen und Meinung stehen lassen Bewertungen, Spekulationen und Schubladendenken wegstreichen
Friede in deinen Worten und Gedanken
Sinnvolle Veränderung – beschäftige dich mit Dingen, die du wirklich aktiv verändern möchtest