back to top

Was ist LIEBEVOLL MALEN ? Intuitives Malen…

LIEBEVOLL MALEN

HEILSAME MALLIEBE

🧡

Das LIEBEVOLLE MALEN ist „m“eine heilsame Maltmehode und dient der Entwicklung zu einem sinnerfüllten Leben und der Begleitung von Menschen zum Glücklichsein. Mit ganz viel Herz, eigenen Erfahrungen, Selbsterkenntnis und wertvollen Ausbildungen habe ich diese Methode ins Leben gerufen. Sie durchläuft Lebensphasen und ist in sich schlüssig, sodass du herausfinden kannst, was du wirklich wirklich liebst, was zu dir gehört und dich ausmacht.

 

🧡 Das Ziel: selbst glücklich leben mit einer sinnerfüllten Aufgabe
🧡 Der Weg: Malen mit einer liebevollen Absicht
🧡 Die Erlaubnis: Es darf leicht gehen!
🧡 Deine Chance: Menschen mit dieser Malmethode begleiten

 

Stell dir vor, du stehst auf einem weichen mit Liebe gefüllten rosafarbenen Herzen, das sich als Basis deines Seins versteht. Und alles was du tust, entspringt dieser liebevollen Energie. Darauf bauen all deine Gefühle und Emotionen auf. Sie leben von der Beweglichkeit in der Dualität. Erkennst du deinen Ursprung herzlich und liebevoll an, kannst du deine Gefühle mit Wohlwollen betrachten und sie lernen anzunehmen. Es wird Licht in dir! Immer etwas mehr…. Aus der Erkenntnis über deinen Ursprung und dem Sinn deiner Erfahrungen entwickelt sich die Chance, deine einzigartige Energie in die Welt hinaus zu tragen. Dann kann dein Leben deine Berufung werden.
All die Menschen, die bereits tief in ihrem Inneren den Weg in Liebe gewählt haben, gehen ihn jetzt ganz bewusst. Und es werden immer mehr, sie sind nicht mehr allein damit. Immer mehr liebevolle Malerinnen finden hier gemeinsam ihren Weg…  Immer mehr Menschen, die die Welt aus dem Blick des Herzens leben und diesen Bewusstseinssprung aktiv mitgestalten möchten.

 

Ich bin  LIEBEVOLLE MALERIN 🧡

 

UND DU? Es ist so schön, mit dem Bewusstsein Bilder zu malen, dass sie aus dem Herzen entspringen und der Liebe dienen. Das wirst du spüren, du wirst deine Art zu malen lieben. Fühl dich frei, so zu sein, wie du wirklich bist. Das Universum freut sich auf dich!
Ich schreibe dir hier, wie du die einzelnen Bezeichnungen, die das LIEBEVOLLE MALEN beinhaltet, verstehen kannst.
Der Begriff Intuitives Malen ist sehr weit gefächert und die Umsetzung abhängig von der individuellen Ausrichtung und den Spezialisierungen des Lehrenden. Heilsames Malen, bewusstes Malen, spirituelles Malen… greifen häufig ineinander. Viele kennen Intuitives Malen als Malen zur Entspannung, dem Erwecken von Lebensfreude und dem Loslassen vom Alltagsgeschehen. Kursleiter wählen dabei bestimmte Techniken, die den Malteilnehmern das gute Gefühl schenken, bei sich zu sein, ihre Kreativität in neue Dimensionen auszuweiten und das alles mit der Freude am Tun zu vereinen.
ICH BIN … SEELENHEIL … INNERER FRIEDEN
Dafür gehen meine ausgebildeten Malcoaches / Kursteilnehmer einen mutigen Schritt weiter. Sie schauen sich als Ganzes an. Das Lichte und die Schatten, das innere Kind und diesen plappernde Teufel im Ohr, das wohltuend Bekannte und das Fremde hinter dem Horizont, das freudig Leichte und auch die schmerzlichen Blockaden. Mit dem Ziel: Sich zu akzeptieren, so wie sie sind! Sich annehmen können, mit ihrer einzigartigen Geschichte. Erkennen wer sie wirklich sind.
Ich möchte dir ermöglichen, aus einem großen Spektrum an Methoden, Materialien, Ideen und Erfahrungen zu wählen, um herauszufinden, was du magst und was nicht, wie du dir mit dem Malen selbst helfen und aus deiner eigenen Lebensgeschichte deine neue Realität erschaffen kannst.
Was ist intuitives malen heilsames malen

DER MENSCH IM GANZEN

Malen . Bewusstsein . Spiritualität

Diese Art zu Malen beruht auf dem Verständnis tieferer Zusammenhänge deines Seelenlebens. Bist du bereit wahre Bewusstseinserweiterung zu erfahren? Das Glücklichsein erfordert Bewusstheit im Umgang mit dir selbst, die innere Bereitschaft zur Wandlung und den Mut diese auch umzusetzen. So entspringt deine Lebensweise mehr und mehr deinem Herzen.

Wie soll das denn mit dem Malen funktionieren?

Beim Malen und Betrachten von Bildern ist der Sehsinn sehr aktiv. Bilder gelangen direkt ins Unterbewusstsein, denn es „denkt“ in Bildern. Es besteht also ständige Rückkoppelung zwischen der Malerfahrung und all deinen im Unterbewusstsein gesammelten Lebens-Erfahrungen. Das geht so schnell, dass du Dinge malst, die du nicht bewusst beeinflusst und so machen deine Bilder deine ganz aktuellen Themen sichtbar. Deine Wünsche, Träume, deinen nächsten persönlichen Entwicklungsschritt und auch die Lösungsmöglichkeiten, wie du das erreichen kannst. Dein Bild ist ein ganzer Kosmos aus deinen Erfahrungen und ein Spiegel deiner Seele. Du kannst mit Farben, Formen, Symbolen auf energetischer Ebene die Aktivierung und die Harmonisierung deiner Chakren bewirken. In diesem Sinne wird das Malen zu Bewusstseinsarbeit. Ich nenne es energetisches Malen.
Das Malen ist ein Zusammenwirken von Malen/Gestalten jeder Art (intuitiv, bewusst, spirituell… mit Papier, Holz, Stein, Ton, Mosaik… gegenständlich, wild, detailliert, frei…) in Kombination mit Energiearbeit als Konstrukt, um Lebensereignisse besser einordnen zu können und der Spiritualität, die sich um den Sinn unseres Daseins bewegt. Daraus ist mein eigenes Konzept entstanden, Das LIEBEVOLLE MALEN, das ich in den Ausbildungen und Kursen seit 10 Jahren weitergebe… und es wächst weiter, mit jedem einzelnen Teilnehmer, mit dem ich gemeinsam lernen darf 🙏
Energien spüren beim Malen
Kannst du Energien spüren? – Ich bin mir sicher ja! Einigen brummelt der Magen, wenn es zu viel wird. Dann kann etwas gerade nicht verdaut werden. Oder der Rücken tut weh, wenn dir die Last, die du dir aufgebürdet hast einfach zu schwer ist. Anderen schnürt es den Hals zu, wenn sie Angst haben. Oder du bist total verliebt – Schmettelinge fliegen durch deinen Bauch… das und vieles mehr entspringt unserem Energiesystem. Es ist rational manchmal nicht zu erklären…. Achtest du auf die Signale deines Körpers und erkennst die Ursache ihrer Entstehung, kannst du mit den Energien besser umgehen, indem du sie kanalisierst und neu bewertest.

Dein Energiesystem wie eine neue Sprache lernen

Du lernst das Chakrasystem kennen, um dich besser zu verstehen. Jedes Chakra hat bestimmte Zuordnungen an Lebensthemen und Entwicklungen. Etwa das dunkelrote Wurzelchakra, welches das Unterste deiner Chakren ist: Es betrifft die Zeit deiner Geburt und Ahnen, die Verbindung zu deinen Eltern, dein Ankommen auf der Erde, das Urvertrauen und die  Sicherheit. In der Entwicklungszeit bis zu 1/ 2 Lebensjahr entstehen Urängste und Unsicherheiten; die Menschen ein ganzes Leben begleiten können. Materialien und Farben der Erde können dir helfen, dich zu erden und diese Zeit auszuheilen.
Dann kommt das orangefarbene Sakralchakra, indem deine Gefühle gespeichert sind. Hier lebt alles Gegensätzliche, was in Wahrheit zusammengehört. Die Freude und die Angst, die Trauer und die Liebe. Du kannst lernen beide Teile der Dualität in dir als gleichwertig anzuerkennen. Male in diesen Farben, um deine Lebensfreude wieder zu steigern, mit Lust am Leben teilzuhaben, Schatten in dir anzuerkennen. Orange macht Lust auf Frühling, auf Lebendigkeit, auf Essen, auf Leben und auf die Liebe zu dir selbst. Diese Töne sind sehr heilsam für dein inneres Kind.
Im oberen Bauch sitzt dein Solar-Plexus-Chakra, was dir mit Willenskraft hilft, deine Ziele zu erreichen und mit dem du dich ermächtigen kannst, zu tun, was du selbst möchtest. Die Farbe des Chakras ist sonnengelb und nach außen gerichtet. Symbolisch ist es eine Sonne, ein Stern, ein Pfeil, ein Dreizack, was für das Kämpferische in dir steht. Kannst du dich gut durchsetzen?
Mitten in der Brust sitzt dein Herzchakra, es verbindet alles weibliche (linke Seite) mit dem männlichen (rechte Seite), alles grobstoffliche (die Zuordnungen der Chakren darunter) mit dem feinstofflichen (die Bedeutung der Chakren darüber). Es steht für Dankbarkeit, Mitgefühl, Selbstliebe, höhere Liebe und Herzenswärme. Rosa und sanftes Hellgrün sind die Farben dieses Chakras, sie fühlen sich leicht an und berühren die Liebe in dir.
Das Halschakra ist das Chakra der Wahrheit. Es ist aktuell für viele Menschen das interessanteste. Sie suchen nach sich selbst, nach ihrer inneren Wahrheit, der Berufung und dem Sinn des Lebens. Diese Entsprechungen beginnen ab dem Halschakra weiter aufwärts entlang der feinstofflichen Chakren. Die Farben des Halschakras sind alle Blautöne von Türkis bis Ultraviolett.
Dein drittes Auge nennt sich auch Stirnchakra und ist violett. Es steht für Intuition, Phantasie, Konzentration, Intuitives Handeln und stellt die Verbindung zu deinem Seelenleben dar. Es sitzt mitten im Kopf und gehört den feinstofflichen Chakren an. Ist es aktiv, kannst du dich gut konzentrieren und folgst deiner Intuition.
Direkt über deinem Kopf schwebt ein tausendmal-blättriger Lotus in allen Lichtfarben, er verbindet dich mit dem Göttlichen, steht für Glaube, Gottvertrauen, die Freiheit und Frieden in allem was ist. Das Kronenchakra. Es ist die Reinheit des Göttlichen. Die Aufgabe des Chakras ist Einssein. 
All das hat beim Malen und der Visualisierung eine bestimmte Bedeutung, immer in einem größeren Kontext, es ist ein Puzzleteil im Großen und Ganzen. So kannst du von dir über dich lernen. Du lernst die detaillierte Bedeutung der Chakren und wie du sie auch selbst aktivieren kannst. Du erkennst in deinen Bildern, welche Chakren sich blockieren und mit welchen zugeordneten Elementen du wieder Schwung in sie bringen kannst. Du siehst die Wunden und findest Möglichkeiten zur Heilung. Du lernst mit deinem Blick nach innen, besser zu sehen – dein Inneres zu beleuchten und Lichter zu machen – und mit diesen Erkenntnissen dich innerlich zu heilen.

Energien der Menschen sehen und fühlen

Bereits als Kind habe ich alles in Farben und Formen wahrgenommen, ich sah blaue Menschen, bunte Füße, durchsichtige Personen, weiche Körper, Gewichte in Menschen, dunkelbunte Luft, fliegende Körper, Zahlen in Farben, Musik in Formen… alles sehr bunt und in Bewegung. Aber manchmal auch nicht, dann fühlte es sich sehr finster an und ich wollte dort ganz schnell weg. Damals wusste ich noch nicht, dass das eine Gabe ist, für mich war es das Normalste der Welt. Genauso fühlte ich viel, zuviel sogar. Ich spürte z. B. mit, wenn es jemanden schlecht ging. Nur leider spürte ich die ganzen Symptome des Menschen in mir. Wenn jemand traurig war, kullerten mir die Tränen. Selbst wenn ein Rettungswagen an mir vorbei fuhr, nahm ich wahr, wie es dem Menschen ging und musste mich manchmal an den Straßenrand setzen vor Erschöpfung. Die bunten Energien gefielen mir sehr, die Bedeutung habe ich auch schnell verstanden. Das Mitfühlen hatte ich allerdings gar nicht unter Kontrolle. Mitgefühl ist an sich wirklich hilfreich und positiv, nur nicht auf diese Art und Weise. Das lernte ich erst im Erwachsenenalter durch das Malen, meine unbändige innere Suche und Ausbildungen im Energiearbeit/Reiki. So trainierte ich diese Fähigkeiten weiter und kann diese Energien, Gefühle, Bedürfnisse und Blockaden auch in den Bildern der Malteilnehmer wahrnehmen und ihnen helfen, ihr Energiesystem zu stabilisieren. Jedes Bild ist ein Energiespiegel des Malenden. Heile ausgeglichene Chakren führen zur Gesundung der Seele, zu Selbstliebe und Selbstvertrauen, zu einem glücklichen Leben auf der Erde und dem Empfinden von Glück und Zufriedenheit.


INTUITIVES MALEN

Gibt man Intuitives Malen in eine Suchmaschine ein, finden sich zahlreiche Techniken des Malens, die sich ziemlich unterscheiden. Intuitiv zu malen heißt als erstes: nichts leisten zu müssen und dabei im SEIN zu genießen. Der Weg ist das Ziel – das Ergebnis bleibt wertungsfrei. Dafür werden Methoden herangezogen, die das begünstigen. Etwa Aquarellfarbe, die von Natur her ein Fließen und Loslassen einleitet oder Tintentropfenformationen, die einfach entstehen dürfen und die Teilnehmer so dankbar für die hoffnungsträchtige Begleitung durch ihr Krafttier-Kleckstier werden lassen. Es wird allerdings genauso gern gegenständlich gemalt, auch das gehört zum Intuitiven Malen. Um im Hier & Jetzt mitzuschwingen, gibt es eine kleine wichtige Option – einen Lebensweisetrick – während des Malens. Vertraut man dieser Herangehensweise und bringt sie in den persönlichen Alltag ein, dient sie einer entspannteren Grundhaltung und lässt das Sorgenkind und das Angsthäschen in uns den Spielraum verringern. Nicht jeder braucht das gleiche beim Malen. Nicht jedem wird es helfen, Farben einfach fließen zu lassen, zumindest nicht zu jeder Zeit. Kleine detaillierte Linien und Muster werden den Perfektionisten in uns zufriedenstellen, lange Schwünge wirken befreiend, fliegende Farbtropfen wecken des innere Kind in uns…
“WAS BRAUCHE ICH JETZT?” …eine Einstiegsfrage, die wir uns nicht nur beim Malen stellen sollten. Sich immer darüber im Klaren zu sein, bedeutet dein bewusstes Sein einzuleiten. Wie oft fragst du dich diese Frage?

BEWUSSTES MALEN

„Bewusst Malen? Heißt das jetzt, ich soll denken beim Malen?“  – Nein so ist es nicht. Bewusstes Malen ist einfach ein anderer Ansatz, der sich als sehr hilfreich erweist. Da malst du nicht einfach drauf los, sondern du malst für eine bestimmte Absicht drauf los. Vielleicht hast du einen Wunsch etwas zu verändern, ein Problem was du gern bearbeiten möchtest… Zum Beispiel: Ich male das jetzt für mein inneres Kind… Ich erlaube mir ab jetzt gut für mich zu sorgen… Ich bin ich und das ist gut so… Ich bin mutig!  Dabei werden Methoden und Aufgaben in Anwendung gebracht, um Unsichtbares für den Malenden erfahrbar zu machen. Das heißt, es verfolgt ein bestimmtes Ziel und dazu braucht es die Erweiterung des Bewusstseins, um Dinge aus einem anderen Blickwinkel oder mit Abstand betrachten zu können… Dazu gehören Maltherapie, Biografiearbeit, Visualisierungstechniken mit unterschiedlichen Malmitteln wie Acryl, Goache, Aquarell, Pastellkreiden, Stifte und auch Ton, in Spontanbildern, Collagen, Künstlertagebüchern, bei Resonanzbildern, mit Fotos, dem Kreativen Schreiben, Bildergeschichten…
Dabei wählt der Malende das Material selbst. Nicht nur das Bild, sondern der gesamte Weg wird in den Prozess einbezogen, die Veränderung von Stunde zu Stunde und der wechselnden Themen, die Stifthaltung, die Wahl der Farben, die Ausrichtung des Papiers, die Verteilung auf dem Bild, die Motive selbst in Größe Form und Farbe, die Veränderung der Sitzhaltung, Mimik, Gestik…
Mit viel Empathie, Intuition und Geschick begleitet der Kunsttherapeut den Maler behutsam auf dem Weg zur Ursache des Problems und/oder arbeitet  ressourcen- und lösungsorientiert. Das hängt von der Thematik, natürlich auch von der Verfassung des Hilfesuchenden und des Therapieansatzes, ab. Genauso werden hier spirituelle Methoden genutzt. Energiearbeit, Religion, Arbeit mit Engeln, Lichtarbeit…. Das kommt ganz auf den Klienten an. Der Therapeut / Lehrer findet dabei heraus, wie sich der Malende am besten selbst begreift und spricht bestenfalls in seiner Sprache. Das setzt natürlich voraus, dass der Lehrer gut reflektiert ist. Die Kombination von mehreren dieser Konzepte, das Fühlen und selbstständige Spüren des Mediums Farbe macht die Bandbreite der Ergebnisse unglaublich groß. Mit solch einer wundervollen Art der inneren Arbeit wird Menschen ein Weg ermöglicht, sich selbst helfen zu können, wobei der Kunsttherapeut dabei immer ein wichtiger Anker bei kniffeligen Fragen bleibt.

HEILSAMES MALEN

Malen macht Spaß, da es einfach ist und etwas Rückverbindendes zu den schönen und entdeckungsreichen Tagen in unserer Kindheit weckt. Wir dürfen neugierig sein und erwecken die Lust auf´s Leben neu. Inspiration pur! Das ist sehr heilsam! Je nach Lehrenden werden unterschiedliche Materialien/Medien damit verknüpft: Körperarbeit, Geschichten malen und schreiben, Lebens-Bücher gestalten, Arbeit mit Steinen, Klänge & Meditationen, Energiearbeit, Krafttiere, archetypische Bilder, Mandalas, Energiebilder, Lebensbäume, Symbole….
Aktivierung der Selbstheilung – Nicht immer verstehen wir die Hintergründe für unsere ganz persönlichen Gefühlsregungen und Emotionen, wie Ängste, plötzliche Wutausbrüche, wiederkehrende Traurigkeit, körperliche Probleme… Mit Hilfe des Malens finden die Menschen zu einem Weg, den Grund und die Art ihrer Reaktionen besser zu verstehen, lernen ihr Verhalten zu reflektieren und bestenfalls einen Weg zu gehen, der zu ihnen passt. Ich nenne es: Selbstfindung, Sich-selbst-treu-sein, Selbstliebe, Selbstfürsorge … als Schlüssel für ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben.
Das Entspannungs-Malen ist bei den meisten Menschen der erste Schritt, mit der Heilsamen Malerei in Kontakt zu treten. Sie besuchen einen Kurs, um dem Alltagsstress zu entfliehen und spüren dabei die Kraft und Leichtigkeit des Seins. Sie malen einfach. Hierbei ist es wichtig zu verstehen, dass an diese Art des Selbstausdrucks keine Erwartungen geknüpft werden. Auch wenn du Stunde für Stunde Bilder mit der gleichen Blüte malst, hat das seine Berechtigung und vor allem seinen Grund. Kleinste Veränderungen zu erkennen und den Malenden  auf seiner Reise zu sich selbst an die Hand zu nehmen ist die Aufgabe des Lehrers. Ziel ist: Der Schüler lernt die Sprache seiner Bilder  selbstständig  entschlüsseln – so entschlüsselt er seine eigene Lebensaufgabe und Berufung.

SPIRITUELLES MALEN

Mit spirituellen Malen wird oft die Arbeit mit Energiebildern, Spiralen, Engeln usw. beschrieben. Das trifft es nicht ausreichend, wenn man bedenkt, dass der Wunsch zur persönlichen Entwicklung immer Spiritualität bedeutet. Es beschreibt in diesem Fall ein spezielles Selbstverständnis des Schülers, einen Blickwinkel, eine Lebenseinstellung und Grundhaltung, sich beim Malen zu begreifen. Dennoch wird grundsätzlich das gleiche Ziel verfolgt, nämlich innerlich zufriedener, entspannter und ausgeglichener zu werden… Heilung für Körper, Geist und Seele zu erfahren. Meist verstehen feinfühlige Menschen diese „spirituelle“ Art des heilsamen Malens deutlich besser, da sie sich damit identifizieren können. In jedem Kurs darf es unbedingt Raum für Bilder dieser Art geben.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner